Pensionärs-Kredite


Finanzierungsbedarf kennt keine Altersgrenzen und so verwundert es auch nicht, dass immer mehr pensionierte Beamte nach einem Darlehen suchen. Nicht alle Banken aber vergeben an Ruheständler Kredite, weil sie das Risiko oft zu hoch einschätzen.

Pensionärs-Kredite sind dennoch erhältlich, wenn etwas recherchiert wird. In der Regel kann bis zu einem Alter von 75 Jahren mit der Auszahlung eines Darlehens gerechnet werden, wenn die monatlichen Einkünfte stimmen und die Rückzahlung gesichert ist. Pensionärs-Kredite unterscheiden sich nicht von anderen Darlehen: Sie sind mit einer festen Verzinsung ausgestattet und werden in gleich hohen monatlichen Raten zurückbezahlt. Die Verzinsung kann unter Umständen abhängig von der Bonität des Kreditnehmers sein.

Da bei den Scoring-Verfahren, die zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit herangezogen werden, das Lebensalter eine wichtige Rolle spielt und mit dem Alter der Statistik nach die Ausfallwahrscheinlichkeit sinkt, kommen Pensionäre dabei jedoch in der Regel gut weg. Verzichten sollten Ruheständler - egal ob verbeamtet oder nicht - nach Möglichkeit auf den Abschluss einer Restschuldversicherung, die von Banken standardmäßig bei der Antragsbearbeitung angeboten wird.

Diese Policen zahlen die offenen Raten im Fall des Ablebens vor der vollständigen Tilgung. Die Versicherungen werden Erwerbstätigen auch mit erweitertem Umfang angeboten und versichern dann auch gegen Arbeitslosigkeit und Berufsunfähigkeit. Die Kosten der Versicherung fallen jedoch ganz besonders für Pensionäre sehr hoch aus, weil die Prämien anhand personenbezogener Merkmale berechnet werden. Im Fall einer Police, die nur gegen den Tod absichert, ist das Lebensalter die wesentliche Komponente.

Pensionäre, die eine Restschuldversicherung abschließen müssen deshalb nicht selten effektive Zinssätze jenseits der 20 Prozent hinnehmen. Wer aus Unwissen über die hohen Kosten eine Restschuldversicherung abgeschlossen hat, kann diese jedoch wieder kündigen, indem beispielsweise vom gesetzlichen Widerrufs- Recht Gebrauch gemacht wird.

Der Darlehensvertrag ist stets separat vom Versicherungsvertrag zu behandeln, so dass die Kündigung nicht zu einer Kündigung des Darlehens führt bzw. dessen Auszahlung verzögert.

Kategorie: Konsumentendarlehen für Beamte