Girokonto für Beamte


Ohne Girokonto geht im 21. Jahrhundert nichts mehr: Die laufenden Bezüge werden vom Dienstherr auf das Girokonto überwiesen und auch eine Vielzahl von Rechnungen sowie natürlich Bargeldabhebungen werden über das Girokonto abgewickelt.

So allgegenwärtig das Girokonto ist, so sehr unterscheidet es sich je nach Bank auch hinsichtlich der Kosten: Einige Institute verlangen Grundgebühren, Barverfügungspesen und Überweisungsgebühren, während andere ihren Kunden Konto und Karte komplett kostenfrei zur Verfügung stellen.

Wer seiner Bank nicht unnötig viel Geld für alltägliche Leistungen zahlen will, sollte sich die Angebote der Geldhäuser genau ansehen. Der (Gebühren-)Teufel steckt oft im Detail. Viele Konten sind nicht mit einer Kontoführungsgebühr verbunden, wenn ein ausreichender Gehaltseingang vorliegt.

Dieser liegt mit 1000 bis 1200 Euro in der Regel auf einem erreichbaren Niveau. Nicht immer aber sind durch den Wegfall der Kontoführungsgebühr auch tatsächlich alle Leistungen kostenfrei.

Häufig wird nur bei so gennannte beleglosen Buchungen auf weitere Entgelte verzichtet - wer Überweisungen gerne in der Filiale abgibt, muss dafür extra zahlen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Bargeldversorgung.

Mit der EC-Karte der meisten Banken kann an den Automaten der Institute, die zum selben Bankenverband gehören wie die kontoführende Bank, kostenfrei Bargeld abgehoben werden. Die Sparkassen gehören dabei dem Cash-Pool an, die privaten Banken sind in der Cash-Group vereint.

Wer auf dem Land wohnt, sollte darauf achten, dass ein kostenfreier Geldautomat in Reichweite ist. Ebenfalls von Bedeutung sind die Kosten des Dispositionskredites, der von den meisten Bundesbürgern mal mehr, mal weniger in Anspruch genommen wird. Die Spanne der Sollzinsen erstreckt sich von rund sieben bis hin zu vierzehn oder fünfzehn Prozent.

Gerade Filialbanken sind hier erfahrungsgemäß nicht zimperlich. Neben den Kosten sollten auch die Leistungen überzeugen. Unabhängig ob Filial- oder Direktbank gewählt werden - eine anwenderfreundliche und sichere Plattform zum Online-Banking ist ebenso unverzichtbar wie eine telefonische Kundenbetreuung, die zu großzügig bemessenen Tageszeiten zur Verfügung steht.

Kategorie: Weitere Finanzangebote für Beamte